Ehemalige berichten

Fotos und Geschichten unserer Tiere in ihrer neuen Heimat nehmen wir gern entgegen unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! .

Armanda

2"Armanda hat in Schenkenberg ein neues Zuhause gefunden und es auch schon erobert.

Sie fühlt sich sehr wohl, hat Hunde- und Menschenfreunde gefunden und Herrchen und Frauchen voll im Griff."

Weiterlesen: Armanda

Goliath

03"Liebe Gabi, liebes Verlorenwasser- Team,

die letzten beiden Wochen sind wie im Flug vergangen.
Wir waren alle ganz aufgeregt, als Goliath in unser Haus kam und alles beschnupperte. Das erste Fressen schlang er begierig hinunter und nahm sogleich einen der von uns vorbereiteten Ruheplätze an.
Die Eingewöhnung verläuft sehr harmonisch. „Goli“, wie die Kinder ihn liebevoll nennen, ist ein sehr liebenswertes und sehr schmusebedürftiges Kerlchen. Jeden Morgen nach dem Aufwachen holt er sich vor dem Gassi gehen erst seine Streicheleinheiten. Spaziergänge mag er und er liebt es, alles zu beschnüffeln. Besonders kleine Kuhlen und Erdlöcher haben es ihm angetan. Da steckt er seine Schnauze so tief hinein, dass der halbe Kopf verschwindet und die Haut zusammengeschoben wird, was sehr niedlich aussieht. Getobt wird täglich im Garten oder in der Natur- Dinge holen, versteckte Leckerlies suchen…Und dann ist man auch richtig müde und gönnt sich ein Schläfchen.

Weiterlesen: Goliath

Noa

Noa1"Liebes Tierheim Verlorenwasser,
nun bin ich, der liebe Noa, schon seit knapp zwei Monaten bei meiner Familie und es wurde höchste Zeit, dass ich mich mal melde und euch berichte, wie es mir ergangen ist.
Die Fahrt in mein neues Zuhause war für mich fürchterlich. Ich war unglaublich verunsichert und hatte großen Stress. Auch heute noch ist mir das Auto eher unheimlich, aber wir Arbeiten mit viel gutem Zureden, Geduld und natürlich Leckerchen an dem Problem. Die ersten zwei Wochen waren für uns alle sehr anstrengend. Für mich war alles neu und irgendwie auch ziemlich gruselig. Ich wollte nicht ins Haus und besonders Laminat fand ich sehr unheimlich. Die Möbel waren mir auch nicht ganz geheuer. Was ein Körbchen sein sollte, habe ich auch nicht verstanden. Wochenlang schlief ich auf dem Boden neben dem Bett. Doch eines Tages verstand ich, was dieses Ding namens Körbchen sein soll. Das ist ja mein eigenes Bett. Ich hätte nie gedacht jemals soetwas zu haben.

Weiterlesen: Noa

Lara

4"Liebes Tierheim-Verlorenenwasser-Team!

Die kleine Lani, wie Lara jetzt genannt wird, wohnt nun schon seit fast zwei Monaten bei mir und hat sich prächtig eingelebt. Innerhalb von kürzester Zeit ist sie zu einem richtigen Stadthund geworden und hat ganz nebenbei sehr viel gelernt. So ist zum Beispiel U- und S- Bahn fahren schon lange kein Problem mehr, Grundkommandos klappen super und auch auf der Arbeit fühlt sie sich richtig wohl - kein Wunder, alle lieben sie! Das trifft übrigens auf die meisten Menschen zu, Lani schafft es bei fast jedem ein Lächeln auf das Gesicht zu zaubern, egal wie grimmig es vorher war...

Beste Grüße aus Berlin!"

Weiterlesen: Lara

Madonna

03Madonna besuchte uns.

In ihrem neuen Herrchen hat sie ihre große Liebe gefunden.

Bei Fremden hält sie allerdings lieber Abstand und ist vorsichtig nach dem Motto: Komm mir bloß nicht zu nah.

Aber da Herrchen gut auf sie aufpasst, ist die kleine Maus sehr glücklich.

Weiterlesen: Madonna

Maira

2Bei Maira war die Wiedersehensfreude allerseits groß. Unsere Tierpfleger Simone und Siegfried wurden entsprechend begrüßt.

Die quirlige kleine Hündin hat so ein glückliches Zuhause gefunden und kann dort den ganzen Tag mit ihrer Kumpelhündin toben und spielen. Dabei kann man gar nicht bemerken, dass sie nur ein Auge hat.

Wir freuen uns immer sehr über solch gelungene Vermittlungen.

Weiterlesen: Maira

Margie

1Margie kam zu Besuch. Sie sieht wirklich blendend aus.

Allerdings berichteten ihre Besitzer auch, dass sie in der Tat alle Hände voll zu tun haben, Margie auszulasten, denn sie ist anspruchsvoll und auch ziemlich wählerisch.

Joggen und Ballspielen gehören zum ständigen Pflichtprogramm. Dabei erzählt Margie immerzu vor sich hin.

Sobald das gute Benehmen richtig sitzt, wird Margie dann auch mit zu den Pferden dürfen.

Weiterlesen: Margie

2 Jahre Leroy

Tierheimc"Hallo liebes Team vom Tierheim Verlorenwasser,
 
Leroy ist nun mittlerweile 5 Jahre alt und erfreut sich bester Gesundheit. Wenn man darüber nachdenkt, dass dieser tolle Hund vor der Aufnahme im Tierheim Verlorenwasser eingeschläfert werden sollte ...
 
Das Immunsystem ist wieder vollkommen in Ordnung. Geblieben sind die erforderliche Erstellung von Blutbildern zur Kontrolle - etwa alle 3 bis 4 Monate - und die Ernährung mit fettarmer Schonkost. Sein "Kampfgewicht" beträgt unverändert etwa 21 kg.
 
Die Bindung zwischen uns ist noch enger geworden. Wenn wir unsere Spaziergänge in den Auslaufgebieten oder im Umland von Berlin unternehmen, bleibt er generell in Sichtweite bzw. ließ sich bisher aus allen Situationen zurückrufen. Selbst als wir einmal auf einer Lichtung im Wald unerwartet Rehe entdeckt haben, wurde er zwar unruhig, ließ sich aber problemlos zu uns rufen und aus Sicherheitsgründen anleinen. Er spielt unheimlich gerne mit seinem Ball, den er immer zu uns zurückbringt. Wir achten allerdings auf eine "gesunde" Mischung zwischen dem Ballspiel (gibt es nicht jeden Tag), dem Spaziergang und anderen Spielen (z. B. Suchspiele).
 
Zu Hause genießt er es z. B., sich entspannt auf den Rücken zu legen und an Hals, Brust und Bauch kraulen zu lassen.
 
Wir selbst haben in der Zwischenzeit viel dazugelernt, damit wir uns mit Leroy möglichst ohne "Beanstandungen" durch Berlin bewegen können. So ist das Hinlaufen zu anderen Menschen (s. Mail "1 Jahr Leroy) kaum noch ein Thema; entweder er läuft von sich aus weiter, oder er lässt sich ohne Schwierigkeiten ab- und umlenken.
 
Natürlich entdecken wir immer wieder 'mal Dinge, die man mit Leroy einüben bzw. weiter verfeinern kann. So wird es nie langweilig ... weder für Leroy, noch für uns.
 
Anbei ein paar aktuelle Fotos von Leroy.
 
Liebe Grüße aus Berlin
 
PS. Die Hundewanderung zu Ostern war wieder super."

Weiterlesen: 2 Jahre Leroy

1 Jahr Leroy

Tierheim1"Hallo liebes Team vom Tierheim Verlorenwaser,
 
wir feiern in diesen Tagen zweifachen Geburtstag: Leroy ist nun 4 Jahre alt und seit genau einem Jahr bei uns (= 27.04.2015). Unser gemeinsamer Weg war bisher nicht immer ganz einfach und neben vielen positiven Erlebnissen gab es leider immer 'mal Rückschläge. Aber das gehört wohl dazu.
 
Das beste Resultat haben wir Euch schon zu Weihnachten mitgeteilt: Leroy, der ja ursprünglich eingeschläfert werden sollte, muss seit 09.12.2014 nicht mehr Prednisolon einnehmen; Azathioprin braucht er bereits seit 02.10.2014 nicht mehr. Die Dosierung der täglichen Tablettenmenge konnten wir bis zum endgültigen Absetzen auf Anweisung unserer Tierärztin, der wir sehr dankbar sind, Schritt für Schritt vermindern. Hoffentlich bleibt es dabei. Zur Kontrolle ist in regelmäßigen Abständen weiterhin die Erstellung von Blutbildern erforderlich. Unabhängig davon wird Leroy mit einer fettarmen Schonkost gefüttert; er wiegt jetzt knapp 21 kg.
 
Durch die lange Einnahme in Verbindung mit der relativ starken Dosierung der Medikamente war/ist das Immunsystem stark geschädigt. Auch dies hat sich verbessert, und wir hoffen, dass es sich weiter stabilisieren wird.

Weiterlesen: 1 Jahr Leroy

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.