Aktuelles

Baumpflegemaßnahmen

BaumpflegeUnser Tierheimleiter hatte eine Hebebühne besorgt, um dringend notwendige Baumpflegearbeiten durchzuführen.
Teilweise waren Bäume in die Freileitungen gewachsen. Einige waren völlig vertrocknet, manche umsturzgefährdet. Durch den Sandboden und die große Trockenheit aufgrund des Klimawandels in den letzten Jahren verlieren die Bäume ihren Halt.

Und wenn man schon mal in luftiger Höhe ist, entdeckt man immer mehr Totholz, das raus muss. So gab es für unseren Chef viel zu tun.

Weiterlesen: Baumpflegemaßnahmen

Aiko lernt spielen

AikoAiko hat das Glück, ab und zu mit dem Trio eines unserer Gassigeher auf Tour zu dürfen.

Wie man sieht, macht es ihm großen Spaß.

Neuerdings beginnt er auch, mit den anderen zu spielen. Hunde sind eben Rudeltiere.

Die meisten Hunde brauchen deshalb nicht nur Kontakt zu Menschen, sondern unbedingt auch zu anderen Artgenossen. Das macht sie nicht nur glücklich, sondern schult auch das Sozialverhalten.

Weiterlesen: Aiko lernt spielen

Neue Rubrik: Aufreger

Der Blutdruck steigtAlle, die bei uns im Tierheim angestellt sind oder ehrenamtlich für das Tierheim arbeiten, haben die unterschiedlichsten beruflichen Erfahrungen in ihrem Leben gemacht.

In einem sind wir uns aber alle einig: so viel wie bei uns erlebt man sonst selten.

Wir haben uns deshalb überlegt, eine neue Rubrik auf unserer Seite einzurichten über die Begebenheiten des Alltags - hinter die Kulissen geschaut sozusagen.

Wenn es Ihnen gefällt, werden wir ab und zu von den kleinen Geschichten berichten, die es so gibt: Erlebnisse zum Kopfschütteln, zum Nachdenken, zur Pulsbeschleunigung, zum Schmunzeln...

Vielleicht haben Sie Interesse, an unserem Leben teilzunehmen: Aufreger

Katzenkinder

KatzenkinderUnsere Katzenkinder wachsen und gedeihen. Noch stehen sie aber nicht zur Vermittlung.

Wir geben sie frühestens mit drei bis vier Monaten ab, wenn sie gut sozialisiert sind, die Grundimmunisierung erfolgt ist und sie kastriert wurden.

Diese beiden Kleinen sollen dann gemeinsam in ein neues Zuhause dürfen.

Weiterlesen: Katzenkinder

Danke an unsere Gassigeher

GassigängerAm Pfingstmontag ist für Besucher geschlossen, aber unsere Gassigeher sind natürlich wie immer willkommen, um den freien Tag für einen erholsamen Waldspaziergang mit unseren Hunden zu nutzen.

An dieser Stelle möchten wir uns recht herzlich bedanken bei den vielen treuen Gassigängern, die unseren Hunden so viele schöne zusätzliche Touren verschaffen. Immer wieder hören wir von Besuchern, dass unsere Hunde für ein Tierheim erstaunlich entspannt sind. Das haben wir auch Ihnen zu verdanken.

Hier stellvertretend einige Fotos vom Gassi beim Frühjahrsputz; außerdem bewegte Bilder mit Aiko - meistens rechts im Bild, mit dem Halsband.

Weiterlesen: Danke an unsere Gassigeher

Topinambur

TopinamburUnser Tierheimleiter hatte sich Topinambur gekauft, um die vegetarischen Mahlzeiten abwechslungs-reicher zu gestalten.

Da es sehr viele Knollen waren, nahm er auch welche mit ins Tierheim. Und siehe da: auch unseren Kaninchen, Meerschweinchen und Ziegen schmeckten die Knollen ausgezeichnet.

Topinambur ist sehr leicht zu pflanzen. Es blüht wunderschön - ähnlich einer Sonnenblume - und man kann die Knollen auch im Winter ernten. Die ersten Sprösslinge kommen inzwischen. Sie sollen bis zu 3 m hoch werden.

Wir sind schon gespannt auf die erste eigene Ernte.

Weiterlesen: Topinambur

Ein Super-Tag

Frühjahrsputz 2017Unser Frühjahrsputz hat uns wieder großen Spaß gemacht - kein Wunder bei so vielen engagierten Helfern.

Der Tierfriedhof und unser Teich waren schon mittags fertig. Alle Wege wurden von Ästen beräumt und geharkt, Holz zerkleinert, Gras gemäht, der Ziegenauslauf komplett geharkt - immerhin 2.000 m². Und unsere Hunde bekamen eine Extra-Gassitour.

Es waren so viele, denen wir zu danken haben. Stellvertretend sei Niels genannt. Er kommt seit Jahren und hilft, obwohl er nahezu blind ist. Er schlägt sich mit öffentlichen Verkehrsmitteln von Berlin bis zu uns durch - selbst wenn die Strecke gesperrt ist. Ob bei den Gartenarbeiten oder dem Gassiführen: er packt an.

Ebenso Micha. Auch er kommt seit vielen Jahren (und das nicht nur zum Frühjahrsputz).

Weiterlesen: Ein Super-Tag

Abschied

AbschiedUnser Lieblingsbaum musste gefällt werden. Es macht uns genauso traurig, wie wenn eines unserer Tiere verstirbt.

So ein stattlicher toller Baum - über viele Jahrzehnte gewachsen. Und nun das. Aber er war krank und umsturzgefährdet - durch die enorme Blättermasse eine echte Gefahr. Gern hätten wir ihn diesen Sommer noch behalten als Schattenspender und Sauerstoffproduzent. Aber es wäre unverantwortlich gewesen.

Wir sind wehmütig und werden ihn sehr vermissen.

Weiterlesen: Abschied

Katzennachwuchs

KatzennachwuchsAls wir die Kätzin zur Kastration aufnahmen, stellte unsere Tierärztin fest, dass es dafür schon zu spät war, denn die Schwangerschaft war zu fortgeschritten.

So ziehen wir den Nachwuchs also auf. Zum Glück sind es nur zwei Babys. Sie werden nicht zurück auf die Straße müssen, sondern werden geimpft, gechipt und kastriert in Familien vermittelt.

Es gibt schon viel zu viel Katzenelend, deshalb führen wir mehrfach im Jahr Kastrationsaktionen durch. Bitte rufen Sie einfach an, wenn Sie Bedarf haben - vor allem auch bei verwilderten Hauskatzen, um die sich niemand kümmert. Wir helfen gern: 033 847 - 41 890.  

Weiterlesen: Katzennachwuchs

Rätselauflösung: Wölfe

WolfVor einer Weile berichteten wir über Wölfe in Verlorenwasser - und fragten, wie gefährlich der Wolf denn nun wirklich ist?

Wir baten Sie, eine Reihenfolge aus den nachfolgend genannten Tieren aufzustellen, durch welches Wildtier Ihrer Meinung nach die meisten Menschen getötet werden. Unsere Liste war in alphabetischer Reihenfolge:

- Bär
- Hai
- Reh
- Schlange
- Skorpion
- Wolf

Und? Zu welchem Ergebnis sind Sie gekommen? Sie vermuten aufgrund der Fragestellung wahrscheinlich, dass es der Wolf wohl nicht sein wird. Richtig.

Weiterlesen: Rätselauflösung: Wölfe

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.