Aktuelles

Schauspieler Walter Plathe im Tierheim zu Besuch

006Die ARD drehte einen Beitrag für BRISANT mit dem Schauspieler Walter Plathe. Viele kennen ihn aus 160 Folgen "Der Landarzt", viele auch aus dem Theater. Zur Zeit spielt er den Schwejk im Theater am Kurfürstendamm in Berlin.

Als wir erfuhren, dass Walter Plathe nicht nur im Theater aufgenommen werden wollte, sondern das Kamerateam auch zu uns mitbringen wollte, waren wir natürlich erfreut, denn vielleicht wird so eines unserer Tierchen von einem netten Interessenten vor dem Bildschirm entdeckt und adoptiert.

Walter Plathe erschien in Begleitung seines Dackels Polonius. Dieser ist immer mit von der Partie - egal, wo Herrchen zu tun hat. Auch abends im Theater wartet Polonius hinter der Bühne.

Hier einige Impressionen seines Besuches, der für uns sehr angenehm verlief, denn Walter Plathe ist absolut bodenständig und völlig ohne Allüren.

Weiterlesen: Schauspieler Walter Plathe im Tierheim zu Besuch

Supereinsatz

DSC06499Als vor einigen Wochen eine Tierärztin einen Hund bei uns adoptierte, bekam sie mit, dass noch eine Reihe Katzen auf die Kastration wartete.

Wir hatten 40 Plätze für eine kostenlose Kastration angeboten, damit ein wenig Elend der Straßenkatzen eingedämmt würde. Viele Bürger hatten Plätze angemeldet. Aber uns standen schon die Haare zu Berge, denn es war sehr schwierig, alle Leute, die sich gemeldet hatten, unter einen Hut zu bekommen. Jeder wohnte in einer anderen Ecke. Viele Berufstätige waren telefonisch kaum erreichbar, um gültige Terminabspachen treffen zu können und wir sahen uns so kaum imstande, Absprachen mit den jeweils ansässigen Tierärzten zu treffen, die dann auch wirklich klappen würden. Und Kastrationen anmelden und dann kommen die Tiere nicht, bringt den ganzen Praxisalltag durcheinander und beschert uns keinen guten Ruf.

Weiterlesen: Supereinsatz

Meerschweinchenvilla

Villa MeerschweinNachdem sie nun keine Meerschwein-chen mehr haben, schenkten uns Tierfreunde ihre selbstgebaute Meerschweinchenvilla. Wie man sieht, können die Tiere verschiedene Ebenen und Verstecke nutzen, so dass sie sich auch mal aus dem Wege gehen können, was für die distanzfreudigen Tiere wichtig ist. Unten gibt es eine Tür, die zur Treppe wird, damit die Tiere im Sommer auch ins Grüne können.
Zur gut überlegten Ausstattung gehört auch, dass die Böden mit Teichfolie zur besseren Reinigung ausgelegt sind.

Die Tierfreunde hatten zum Selbstbau gegriffen, weil sie festgestellt hatten, dass es im Handel keine Gehege in ausreichender Größe gab. Sie berichteten auch von ihren Erfahrungen, dass Meerschweinchen nicht für kleine Kinder geeignet sind.  

Zur artgerechten Haltung von Meerschweinchen finden Sie auch den Artikel: Meerschweinchen und Kaninchen.

Gute Besserung

KarteGute Besserung wünschte eine Tierfreundin Fay und ihren Kitten, als sie gelesen hatte, dass diese sich einen Schnupfen eingefangen hatten.

Wir freuen uns sehr über die Spende und die liebevolle Gestaltung mit den schönen Sprüchen. DANKE!

Weiterlesen: Gute Besserung

Gassigeher

GassigeherSo manch einer hätte gern ein Tier, kann es sich aber aus beruflichen/zeitlichen Gründen nicht leisten. Deswegen kommen manche Besucher ins Tierheim, um hier ab und zu Tiere auszuführen, zu bürsten oder zu beschmusen. Einige Gassigeher kommen dafür sogar aus Potsdam und Berlin angereist.

Im Moment steht unsere Tappel-Bande natürlich besonders hoch im Kurs. Und wie man sieht, genießen die kleinen Racker die Sonderstreicheleinheiten sehr.

Weiterlesen: Gassigeher

Erfolgreiche OPs

Duke mit operiertem SchwanzWir berichteten bereits von unserem Großtransport in eine Berliner Spezialpraxis. Drei der Hunde kamen mit einer Untersuchung davon, die anderen drei mussten wieder hin zur OP.

Butch musste sein Gelenk operieren lassen und Cockys Kreuzbandriss wurde geheilt. Gefallen hat das den beiden nicht - besonders die "Tüte" hinterher ist doch sehr belastend für jedes Tier. Aber nur so wurde nun alles gut und die beiden sind wieder schmerzfrei.

Besonders leid tat uns Duke, denn er hatte bei früheren Besitzern schon mehrere Tierarztpraxen kennengelernt. Ein Berliner Tierarzt hatte ihm sogar einen unbehandelten Hodenbruch und eine Wirbelsäulenverletzung angedichtet, weswegen Duke ins Tierheim zurückgegeben wurde. Nach gründlicher Untersuchung, die wir sogar in Narkose durchführen ließen, damit nichts übersehen werden konnte, stellte sich heraus, dass nichts an dieser Diagnose dran war. Lediglich eine kleine Fettbeule am Schwanzansatz stellte einen "Makel" dar. Wir ließen sie entfernen. Und da man Tierheimen so gern etwas nachsagt, haben wir sie natürlich auch noch einschicken lassen - aber erwartungsgemäß war sie harmlos.
Die für Duke anstrengende Prozedur und die Kosten für uns, hätten wir gern vermieden. Es wäre auch nicht nötig gewesen, denn unsere Tierärztin hatte den Hund ja bereits ohne Befund untersucht. Aber wie erwähnt: Tierheimen sagt man gern etwas nach. Warum eigentlich?

Weiterlesen: Erfolgreiche OPs

Endlich lachen können

Endlich wieder lächelnAuf dem Foto sieht man Frau P. endlich lachen. Es hat Monate gedauert, bis dieses Foto entstehen konnte. Es wurde auf einem Bahnhof am Berliner Stadtrand aufgenommen.

Angefangen hatte alles mit einem Telefonanruf im März, als abends eine völlig aufgelöste junge Frau im Tierheim anrief und uns eine wilde Geschichte erzählte. Sie war im Ausland von ihrem Partner ohne Geld zurückgelassen worden und musste sich mit ihren Tieren - einem Hund und zwei Katzen - völlig mittellos in ihre Heimatstadt Berlin durchschlagen. Nun war sie völlig entkräftet dort angekommen. Für sich selbst fand sie ein Obdachlosenheim. Doch es fand sich keine Herberge, die sie gemeinsam mit ihren Tieren aufnehmen wollte. Man verlangte, sie solle sich von den Tieren trennen. Doch diese wollte sie nicht endgültig weggeben.

Weiterlesen: Endlich lachen können

Kontakt

Tierheim Verlorenwasser
Verlorenwasser 17
14806 Bad Belzig, OT Werbig

Tel.: 033 847 - 41 890

Spendenkonto

Spendenkonto: 35  27 00 34 00
BLZ: 160 500 00
Mittelbrandenburgische Sparkasse

IBAN: DE05 1605 0000 3527 0034 00
BIC: WELADED1PMB

Wir brauchen Ihre Hilfe,

denn wir erhalten keinerlei staatliche Hilfe, sondern finanzieren das Tierheim aus Spenden und Erbschaften.

Wir sind als gemeinnützig und besonders förderungswürdig anerkannt und dürfen Spendenbescheinigungen ausstellen.